EXIT GHOST – Die Online-Veröffentlichung hat begonnen!

In der Spielzeit 2018/19 drehte irreality.tv in Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg mit zahlreichen Mitwirkenden die Web-Serie EXIT GHOST über eine Stadt, in der die Grenze zwischen Menschen- und Geisterwelt durchlässig wird. Wie immer bei irreality.tv gab es vorher kein Drehbuch und alle, die wollten, konnten mitspielen.

Jetzt steht die Online-Premiere der 13 Folgen von EXIT GHOST an:
Gespenster gehen um in Augsburg. Doch mehrere Geisterjäger und Geisterjägerinnen sind ihnen auf der Spur – und die führt immer wieder zum Theater. Dort wird gerade Hamlet geprobt, das Stück mit dem berühmtesten Geist der Theatergeschichte. Die Ereignisse überschlagen sich: es geht um Geisterbeschwörungen, um ungeklärte Todesfälle, um leerstehende Gebäude, um Streitereien und Versöhnungen, um Spuk in Kellern, in Straßen, in alten Gemäuern; es geht um Gefahr, um Schutz, um Rettung, um den Alltag der Geister in Augsburg und um die Frage, wie endlich wieder der Frieden zwischen der Geister- und Menschenwelt hergestellt werden kann.

Episodenguide

29.11.19
Episode 01

Das Staatstheater Augsburg zieht um, ins Gaswerk nach Oberhausen. Nur Lutz, der leitende Dramaturg, bleibt im alten Verwaltungsgebäude zurück. Dort feiern die Gespenster des Hauses zum Abschied einen Ball: „Schau unseren Tanz doch bis zum Ende an!“

6.12.19
Episode 02
In Augsburger Kellern spukt es. Bevor die Eltern am Abend das Haus verlassen, wird noch eine Warnung ausgesprochen: Geht ja nicht in den Keller! Doch was tun die Kinder?

13.12.19
Episode 03
Die Balance zwischen den Welten der Menschen und der Geister ist gestört. Die Ereignisse in Augsburg rufen Amelia, Kommissarin einer uralten Gilde von Geisterjäger*innen, auf den Plan. Die Spur führt ins Gaswerk.

Episode 04
Im Gaswerk laufen die letzten Vorbereitungen für die Eröffnungspremiere. Die Gäste ahnen nicht, was – aufgeschreckt von den Bauarbeiten – aus den Tiefen der alten Schächte an die Oberfläche kommt. Doch zum Glück steht Amelia an der Bar.

20.12.19
Episode 05
Friederike plant eine Seance. Ihre Mutter Roswitha hält das für keine gute Idee. Amelia trifft einen Unbekannten – eine neue Spur, der sie folgen muss.

22.12.19 / Special zum 4. Advent
Episode 06
Ein Engel kocht Zitronenmarmelade gegen böse Geister. Im Staatstheater soll Hamlet inszeniert werden, doch die Schauspieler*innen warten vergeblich auf das Regieteam. Auch Friederike und Mario warten, auf Amelia, die verschwunden ist, aber eine gut gefüllte Waffenkammer und eine Nachricht hinterlassen hat. Friederike und Mario beschließen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Die Schauspieler*innen auch.

27.12.19
Episode 07
Die tragische Geschichte von Hamlet, Prinz von Dänemark, am Staatstheater Augsburg: Hamlet grillt Würstchen auf dem Einweggrill. Hamlet ist Youtuber, Hamlets Mutter Teppichkönigin. Das alles zwischen Wänden aus Knäckebrot, die langsam zerbröseln.

3.1.20
Episode 08
Auch im alten Stadtbad spukt es. Und vielleicht auch am Badesee. Auf dem Steg sitzen Marlene und Caroline und schlüpfen in ihre Rollen – Hamlet und Ophelia. Ophelia geht ins Wasser.

Episode 09
Ein Augsburger Geist erzählt aus seinem Alltag und trifft Katharina, ein junges Mädchen mit einer außergewöhnlichen Gabe. Verdammt, von Hamlet-Inszenierung zu Hamlet-Inszenierung um die Welt zu reisen, ist auch Hamlet in der Stadt. Also der echte Geist vom echten Hamlet. Amelia hat einen Auftrag für ihn. Eine Rolle.

10.1.20
Episode 10
Mehrere Geister sind im Theater unterwegs. Einer wird in den Probenalltag eingebunden. Und was planen die bösen Zwillinge?

17.1.20
Episode 11
Die Geisterjäger*innen Friederike und Mario stehen vor neuen Herausforderungen. Ein familiärer Filmdreh im Wald mit Spielzeugbogen gerät außer Kontrolle. Und wo ist Amelia?

18.1.20 / Finale 1
Episode 12
Alle machen sich fertig für den besonderen Abend – die Hamlet-Premiere im Gaswerk. Die Zuschauer*innen gruseln sich, und hinter den Kulissen wird mit Gift hantiert.

19.1.20 / Finale 2
Episode 13
Auf der Bühne wird gefochten. Die Zwillinge warten auf ihren Auftritt. Hamlets Geist öffnet eine Tür. Amelia kommt zu spät. Friederike und Mario machen einen fatalen Fehler. Kathi reißt entsetzt die Augen auf. Auf der Bühne wird gestorben. Der Tanz geht zu Ende.

31.10. – 1.11.2019: DER HANTOLOGISCHE KONGRESS

Die Hantologie, die Lehre vom Spuk und von den Heimsuchungen, sucht in der Gegenwart nach dem, was nicht mehr oder noch nicht ist, nach den unverwirklichten Potenzialen und den unerfüllten Hoffnungen, die Gespenster umgehen lassen. Angesiedelt zwischen klassischem Kongress, Geisterbeschwörung und Filmdreh lädt der HANTOLOGISCHE KONGRESS dazu ein, über und mit Geistern zu reden – natürlich zu Halloween! Es geht um Stimmen und Sounds der Geister, um das, was immer wiederkehrt oder nie ganz weg ist, um Anleitungen zur Geistersuche, um die Frage, wie wir unser Zusammenleben mit Geistern grundlegend verbessern und was wir von ihnen lernen können.

Programm
31.10. 2019

17.00 – 18.00 Uhr: Workshop von Krõõt Juurak & Alex Bailey: Ghostanimals

In this workshop and research project the participants will have the opportunity to learn from certain significant animals who have played an important role in our lives but are no longer amongst the living. Each Ghostanimal has a specific yet non-verbal message to deliver. To decode these messages, we will work through somatic-intuitive body practices as well as drawing and painting. The research is based upon and draws knowledge from the projects Performances for Pets (2014) and Autodomestication (2008).

Krõõt Juurak and Alex Bailey are artists and performers based in Vienna.

In englischer Sprache. Bequeme Kleidung wird empfohlen. Um Anmeldung unter info@irreality.tv wird gebeten.

19.00 Uhr: Keynote von Sibylle Peters: Das Handbuch zur Geistersuche – Genese und Initiation

Zum Auftakt des Hantologischen Kongresses wird das neue Handbuch zur Geistersuche im ersten Entwurf vorgestellt. Mit diesem Buch ist es transgenerationellen Teams möglich, Geister zu finden, sie ganz oder teilweise einzufangen, mit ihnen in Kontakt zu treten und sie schließlich wieder auszuwildern. Das Buch basiert auf jahrelangen Recherchen und intensiven Forschungen im Feld. Es vermittelt bewährte Methoden der psychogeographischen Geistersuche und der szenischen Séance mit einem neuen, inklusiven Ansatz, der Geistern und Menschen ein friedliches Zusammenleben ermöglicht.

Sibylle Peters, spritiually challenged, Kulturwissenschaftlerin und Theatermacherin aus Hamburg, Leiterin des FUNDUS THEATERs / Theatre of Research und des Graduiertenkollegs Performing Citizenship.

20.00 Uhr: Wienpremiere der ersten Staffel der Webserie EXIT GHOST von irreality.tv
(entstanden 2018-2019 in Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg)

Während der Spielzeit 2018/19 drehte irreality.tv in Augsburg die Web-Serie EXIT GHOST, wieder unter Mitwirkung zahlreicher Mitspielender – wie immer bei irreality.tv gab es vorher kein Drehbuch und alle, die wollten, konnten mitspielen. Eine zahlreiche Unterstützung war diesmal besonders wichtig, schließlich mussten in Augsburg zahlreiche Geister bekämpft werden: Böse Zwillingsgeister bringen die Balance zwischen Menschen- und Geisterwelt durcheinander. Zahlreiche Spukvorkommnisse werden gemeldet. Eine berühmte Geisterjägerin unterstützt das Geisterjägerteam vor Ort. Alle Spuren führen immer wieder zum Theater, das gerade ins alte Gaswerk gezogen ist und wo gerade, ausgerechnet jetzt, Hamlet geprobt mit, das Stück mit dem berühmtesten Geist der Theatergeschichte. Auch hier geschehen merkwürdige Dinge – das Regieteam taucht nicht auf, dafür aber ein besonders alter Geist. Da ist es nicht verwunderlich, dass es bei der Hamletpremiere zum Showdown kommt – wird es ein Happy End für alle geben?
Ab 22.00 Uhr: Drinks

1.11.2019

14.00 Uhr: Die Zukunft gehört den Gespenstern
Filmdreh zum Mitmachen oder Zuschauen

In der ersten Staffel von Exit Ghost sind zahlreiche Protagonist*innen ums Leben gekommen – so auch nahezu das gesamte Ensemble einer Augsburger Hamletinszenierung. Als Geister treten sie nun beim Hantologischen Kongress auf, um in einem Panel zu diskutieren, wie das Zusammenleben von Lebenden und Toten in Zukunft besser zu organisieren wäre.

Mit Staatstheater Augsburg (Marlene Hoffmann, Lutz Kessler, Klaus Müller, Karoline Stegemann, Thomas Prazak, Kai Windhövel), Irene Coticchio und irreality.tv.

15.00 – 16.00 Uhr
Otmar ‘Priest of Paranormal Phenomena’ Wagner: GESPENST EUROPA: Eine Beschwörung

Monotonie in Europa, Melancholie bei 30 Grad. Ein Zug kreist, Flugzeuge werfen Geld ab. Irgendwo dahinter, im Orbit, brodeln polyphone Gesänge. Otmar ‘Priest of Paranormal Phenomena’ Wagner nimmt per Funk Verbindung auf. And here you are, waiting faithfully at the doorway to the sky. Lean back. Close your eyes. Relax. Listen.

Otmar ‘Priest of Paranormal Phenomena’ Wagner, 50+, ist Utopie- und Sehnsuchtsforscher.
Zuletzt sorgte er mit seinen performativen Erscheinungen ‘WUNDE WELT’ (2017-18) und ‘KRANK IN EUROPA’ (2019) für Furore.

Neigungsgruppe Geisterbahn: Geisterfahrer unterwegs. Eine Ausfahrt

In „Geisterfahrer unterwegs. Eine Ausfahrt“ wird der Geist eines Verunfallten gerufen. Aus dem Nebel der Geschichte antwortet der prominente politische Wiedergänger auf Fragen zu aktuellen Entwicklungen in Österreich sowie zu seinem allgegenwärtigen Unruhestand. Schließlich wird ihm in einem spektakulären Experiment dazu verholfen auszufahren, um den Weg aus seiner historischen Endlosschleife zu finden. Auf dass er endlich zur Ruhe komme!

Neigungsgruppe Geisterbahn ist ein Kollektiv aus Journalist*innen, Künstler*innen, (Geistes-)Wissenschaftler*innen und Pädagog*innen mit Arbeitsschwerpunkt zu Erinnerungspolitik. Für das Geisterbahn-Projekt „Graus der Geschichte“ erhielten sie den Outstanding Artist Award 2016.
16.00 – 16:30 Uhr: Kaffeepause

16:30 – 17:30 Uhr
Drehli Robnik: Hosting / Ghosting: Geisterfilme und ihr politischer Spirit (Vortrag mit Clips und Jumps)

Horrorfilme stehen längst in der Mitte von Spaßkonsum und politischen Deutungsprozessen. Unter den Horrorfiguren sind Geister – von Shining bis Conjuring, Hotel bis Annabelle – die unkörperlichsten, “symbolischsten”, zugleich die allgemeinsten: Statt der Regeln & Rituale um Zombiefleisch, Vampirblut, Hexenwesen und Satanssekten stellen Geister politische Macht-Fragen in Anmutungen. Ihr Akzent liegt auf einer Ethik: Mit wem und womit leben wir zusammen? Oder auseinander? Und wer wird wir in dieser Heimsuchung?
Drehli Robnik ist Möchtegernphilosoph, Essayist & Edutainer in Sachen Film/Pop/Politik, Autor von Büchern zu Anti-Nazi-Widerstand, Rancière, Kontrollhorror und Kracauer.

Vienna Ghosthunters: Geisterjagd im echten Leben

Der Verein präsentiert den Umgang der paranormalen Erforschung auf interessante Art und Weise. Tauchen Sie ein in die Welt der Geister und unerklärbaren Phänomene und spüren Sie die Angst am eigenen Leib; dies auf humoristische Art und Weise. Am Ende der Präsentation nehmen Sie sich ein wenig Zeit und gehen Sie selbst auf Geisterjagd; ausgerüstet mit Ihrem Handy.

Die Vienna Ghosthunters sind Europas größter und ältester Verein für paranormale Untersuchungen.

17:30 – 18:30 Uhr
Krööt Juurak und Alex Bailey: Workshop-Präsentation Ghost Animals

Katharina Duve: (Im)possible Identities – Von Geistern lernen

Geister sind unmögliche Identitäten, weil sie Wiedersprüche in sich vereinen und ihre Existenz in einem Dazwischen von „wirklich“ und „unwirklich“ angesiedelt ist. Sie setzen sich sowohl über physikalische als auch gesellschaftliche Regeln hinweg und scheinen so selbstbestimmter als Menschen. Wie können wir also alle etwas mehr Geist werden, wie können wir von Geistern lernen?

Die Live-Video Lecture Performance (Im)possible Identities – Von Geistern lernen ist ein Versuchsaufbau, der das auf einer Reise nach Indonesien gesammelte Wissen über lokale Geisterfiguren sowie gefundene Objekte montiert, um die Qualitäten der untoten Wiedergänger szenisch zu erforschen.

Katharina Duve ist eine transdisziplinäre Künstlerin in den Bereichen experimenteller Film, Performance und Kostüm. In ihrer „Narration der Vielfalt“ arbeitet sie mit den Mitteln der Collage.

18:30 – 19:00 Uhr: Kaffeepause

19:00 – 20:00 Uhr
chra: Ghost Sounds Wood Noise

Sternenklare Nacht. Einsamkeit im Wald. Spazieren unter den argwöhnischen Augen des Wolfes, der von Allentsteig runterkam, um die Gegend zu erkunden und dir ein gerissenes Reh in den Vorgarten legt. Täglich verschwindet ein großes Stück davon, rausgesetzt, abgebissen. Du hast keine Angst. Sogar der Kater traut sich in die Nähe des Kadavers. Respektabstand. Die Fichten schaukeln und krachen im Wind. Der Biber hat schon wieder eine Weide umgesägt. Stille.

chra – Christina Nemec ist Mitmacherin bei Orange/94.0 und okto, Klangkünstlerin und Musikerin (Shampoo Boy), DJ und Autorin in Wien. Sie ist Begründerin des queer-feministischen Labels comfortzone und member of female:pressure.

Simon Mayer & Corine Sombrun: Voice Trance Ghost Dance (A State of Being Moved)

Simon Mayer (Choreograph, Performer, Musiker) und Corine Sombrun (Cognitive-Trance Lehrerin & Researcherin, Schriftstellerin, Komponistin) recherchieren gemeinsam für Simons neues Solo „Being moved“. Untersucht wird der Zustand des „Bewegt-Werdens/Bewegt-Seins“. Cognitive Trance ist hierbei der Hauptschlüssel und öffnet auch die Tür zur Geisterwelt.

20.00 – 21.00 Uhr: Abendessen

Anschließend:
DJ-Set von chra
Drinks

Und:

Die Zukunft gehört dem Schleim
Filmdreh zum Mitmachen oder Zuschauen mit irreality.tv.

Ein unterirdischer Fluss aus psychoreaktivem Schleim verursachte im New York des Jahres 1989 ein gewaltiges paranormales Event. Wir konnten uns ein Sample dieses Schleims sichern, und jetzt geht der Hantologische Kongress in die Massenproduktion. Während der Abschlussparty wird dieser Schleim freigesetzt – mit noch unabsehbaren Folgen für die Zukunft der Stadt Wien.

irreality.tv ist eine Plattform für partizipative Webserienprojekte. irreality.tv nutzt das Format des Filmdrehs, um im urbanen Leben Ereignisse und kollektive Aktionen zu kreieren, die man sonst nur aus Fernsehen und Kino kennt. Diese künstlerische Strategie der Alltagsüberschreitung nennt irreality.tv Soapifizierung.

DER HANTOLOGISCHE KONGRESS ist der Auftakt der Dreharbeiten zur zweiten Staffel der neuen irreality.tv-Serie EXIT GHOST, die über die nächsten 12 Monate in Wien entstehen wird. Wie immer bei irreality.tv können alle, die wollen, mitspielen – ob mit oder ohne Schauspiel- oder Spukerfahrung. Bei Interesse: info@irreality.tv / www.irreality.tv

Kasino im Kempelenpark (Zugang über Kempelengasse)
Gudrunstraße 11, 1100 Wien

Tickets auf www.brut-wien.at, 2-Tages-Pass: 9 € / 6 € / 0 € , Tagesticket: 6 € / 4 € / 0 €
Eine Koproduktion von irreality.tv und brut Wien in Kooperation mit Kunstverein EXTRA. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.
EXIT GHOST wird gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Weltpremiere unserer neuen Serie EXIT GHOST

2. Oktober 2019, 19:30, Staatstheater Augsburg, brechtbühne im Gaswerk (Am Alten Gaswerk 8, 85156 Augsburg)

Während der gesamten Spielzeit 2018/19 drehte irreality.tv in Augsburg die Web-Serie EXIT GHOST, wieder unter Mitwirkung zahlreicher Mitspielender – wie immer bei irreality.tv gab es vorher kein Drehbuch und alle, die wollten, konnten mitspielen.

Eine zahlreiche Unterstützung war diesmal besonders wichtig, schließlich mussten in Augsburg zahlreiche Geister bekämpft werden: Böse Zwillingsgeister bringen die Balance zwischen Menschen- und Geisterwelt durcheinander. Zahlreiche Spukvorkommnisse werden gemeldet. Eine berühmte Geisterjägerin unterstützt das Geisterjägerteam vor Ort. Die Ereignisse spitzen sich zu und alle Spuren führen immer wieder zum Theater, das gerade ins alte Gaswerk gezogen ist und wo gerade, ausgerechnet jetzt, Hamlet geprobt mit, das Stück mit dem berühmtesten Geist der Theatergeschichte. Auch hier geschehen merkwürdige Dinge – das Regieteam taucht nicht auf, dafür aber ein besonders alter Geist. Da ist es nicht verwunderlich, dass es bei der Hamletpremiere zum Showdown kommt – wird es ein Happy End für alle geben?

Dauer: ca. 135 Minuten

Tickets: 5 €, zu bestellen unter Tel. 0821 – 324-4900, Email: staatstheater@augsburg.de oder online hier: https://staatstheater-augsburg.de/karten

EXIT GHOST ist eine Koproduktion von irreality.tv, dem Staatstheater Augsburg und brut Wien und wird gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

SENDER NEUES FRANKFURT – Episode 04

SENDER NEUES FRANKFURT berichtet live vom “Mittagessen für neues Wohnen” aus dem Neuen Adler in Praunheim. Dort wird auf die Enteignung und das Wohnen als Grundrecht angestoßen. Die Übertragung wird für eine wichtige Mitteilung an drei SchülerInnen unterbrochen: Eure Limousine ist da!

SENDER NEUES FRANKFURT – Episode 03

Mit der Radio-Morgengymnastik startet die Römerstadt beschwingt in den Tag. Weiter geht es im SENDER NEUES FRANKFURT mit der beliebten Sendereihe “Geschichte der Rundfunkpiraterie” und einem Song für alle Vierbeiner da draußen. Nach unerfreulichen Lokalnachrichten mischt sich das Radio in eine Kabarettprobe ein.

SENDER NEUES FRANKFURT – Episode 02

Das Radioprogramm des SENDER NEUES FRANKFURT heute mit den Sendereihen “Zur aktuellen Verkehrslage” aus dem Radwerk und “Teatime”, live aus dem Wohnzimmer von Helga Becker. Unterdessen vergräbt Marie-Luise einen Schatz in den Nidda-Auen.

SENDER NEUES FRANKFURT – EPISODE 01 ONLINE

Von heute bis nächsten Sonntag veröffentlichen wir jeden Abend eine Episode der neuen irreality.tv-Serie SENDER NEUES FRANKFURT! Gedreht wurde die Serie in zwei Wochen im Mai 2019 vor allem in der Frankfurter Römerstadt. Und wie immer konnten alle mitmachen.

In Episode 01 gibt es Marillenlikör zum Frankfurter Kranz. Anschließend einen Besuch im historischen Ernst-May-Haus. Nur wenige Meter entfernt findet ein Picknick statt. Und dort passiert etwas Unerwartetes: Das Siedlungsradio geht wieder auf Sendung, als Piratensender aus der Gartenlaube. Schwingt die Tanzbeine!

EXIT GHOST: HAMLET – Teaser

Letzte Woche waren wir mit Thomas Prazak und Karoline Stegemann im Teppichladen – für die Dreharbeiten von EXIT GHOST. Am 28.06. gibt es dann um 19.30 Uhr EXIT GHOST: HAMLET auf der brechtbühne im Gaswerk – Eintritt frei!

Seit Herbst 2018 dreht das Performancekollektiv irreality.tv mit dem Staatstheater Augsburg die Webserie EXIT GHOST: Gespenster gehen um in Augsburg!

Während das Filmteam für die vorherigen Drehphasen der Serie im Stadtraum unterwegs war, konzentriert es sich nun zum Ende der Serie auf das Theater selbst, denn hier scheint der Spuk seinen Ursprung zu haben. Noch ist unklar, ob das an den berüchtigten Zwillingsgeistern liegt, die bereits den Chefdramaturgen des Hauses auf dem Gewissen haben, oder an dem vielleicht berühmtesten Gespenst der Theatergeschichte, dem Geist von Hamlets Vater.

Am 28.06. lädt irreality.tv zu den öffentlichen Dreharbeiten zum Staffelfinale ein – ein besonderer Theaterabend, der gleichzeitig eine Hamlet-Premiere und ein Filmdreh ist, bei dem das Publikum mitspielen kann – als Publikum, dass schaudernd einer Inszenierung beiwohnt, die aus den Fugen gerät – denn zum ersten Mal überhaupt wird der Geist von Hamlets Vater von einem echten Gespenst gespielt. Und das ist noch nicht alles: Was haben die Geisterjäger*innen vor, die sich unter die Gäste gemischt haben? Warum leisten plötzlich alle gemeinsam einen Schwur? Und wer bereitet sich zum letzten Tanz vor?

* Freitag, 28.6.2019 / 19:30 – ca.22:00

* brechtbühne im Gaswerk / Am alten Gaswerk 8, Augsburg-Oberhausen

* Eintritt frei! (Es wird empfohlen, sich Platzkarten an der Theaterkasse zu holen)

Der Abend ist auch offizieller Drehschluss für EXIT GHOST in Augsburg. Die große Filmpremiere gibt es dann am 02.10.2019!

SENDER NEUES FRANKFURT: PREMIERE!

Weltpremiere am 16. Juni um 11.00 Uhr im Naxos.Kino

In einer Zeit, in der sich die Wohnungsfrage wieder mit aller Dringlichkeit stellt, weckt die partizipative Webserie SENDER NEUES FRANKFURT die Geister der Vergangenheit. In der Römerstadt, wo jedes Haus und jede Wohnung von Anfang an über einen Radioanschluss verfügte, geht ein neues Siedlungsradio auf Sendung. Als Piratensender aus der Gartenlaube mischt sich der SENDER NEUES FRANKFURT in den Alltag ein: Ein Schatz wird vergraben. Parkbänke tauchen plötzlich auf und verschwinden wenige Stunden später. Während eines Mittagessens wird ein Toast auf die Enteignung ausgebracht. Schüler*innen werden mit Limousinen nach Hause chauffiert. Anwohner*innen berichten vom Leben früher und heute und machen gemeinsam Morgengymnastik zu der Stimme aus dem Radio.

SENDER NEUES FRANKFURT wurde in zwei Wochen im Mai 2019 in der Frankfurter Römerstadt in einem partizipativen Prozess gedreht. Ein Drehbuch gab es nicht und alle konnten mitspielen. Die Geschichten, die SENDER NEUES FRANKFURT erzählt, entstanden gemeinsam mit den Mitspielenden.

Mit freundlicher Unterstützung durch das
Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main
Forum Neues Frankfurt und die ernst-may-gesellschaft e.v.
in Kooperation mit Stadtlabor (Historisches Museum Frankfurt)

Naxos.Kino im
Theater Willy Praml
Naxoshalle
Waldschmidtstraße 19 HH (gegenüber Mousonturm)
60316 Frankfurt

www.irreality.tv
www.naxos-kino.org

Coming Soon: Sender Neues Frankfurt

Im Mai 2019 entsteht in der Römerstadt in Frankfurt am Main eine neue Serie von irreality.tv. Das Zentralradio der Römerstadt geht wieder auf Sendung – und das in einer Zeit, in der sich die Wohnungsfrage erneut in aller Dringlichkeit stellt.

Die Serie entsteht gemeinsam mit Anwohner*innen der Römerstadt und allen, die mitspielen wollen. Was alles passieren und welche Wendungen der Alltag beim Radiohören nehmen wird, entscheidet sich vor Ort.

13.–17.und 19.–24. Mai, 17.00–19.00 Uhr: Produktionsbüro
Die beste Möglichkeit, um mehr über das Projekt zu erfahren und zum Seriendreh dazuzustoßen.
Geschäftsstelle der ernst-may-gesellschaft e.v., Hadrianstraße 5, außer am 19.5.: Produktionsbüro von 15.00–17.00 Uhr im ernst-may-haus, Im Burgfeld 136

18. Mai 2019, 16.00 Uhr: Ins Blaue!
Der Auftakt der Dreharbeiten: Während eines Picknicks geht das Siedlungsradio überraschend wieder auf Sendung. Zum ersten Song aus dem Piratensender wird Lindy Hop getanzt.
Bastei gegenüber des ernst-may-hauses, Im Burgfeld 136
Eintritt frei. Das ernst-may-haus ist an diesem Tag bis 19.00 Uhr für Bersucher*innen geöffnet.

25.5.2019, 13.00 Uhr: Mittagessen für neues Wohnen
1929 fand in Frankfurt der 2. CIAM (Congrès Internationaux d’Architecture Moderne) statt und während des Kongresses ein Mittagessen in der Gaststätte “Zum Adler” in Praunheim. Den Geist dieses historischen Ereignisses beschwörend lädt irreality.tv zum diskursiven Mittagessen rund um die Wohnungsfragen der Gegenwart ein.
Restaurant Zum Neuen Adler, Am Ebelfeld 133
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten unter info@irreality.tv

Wer bei SENDER NEUES FRANKFURT mitspielen möchte: Per mail unter info@irreality.tv melden oder im Produktionsbüro vorbeikommen!