DER RING: Online-Release und Screening am 1. Februar

Morgen ist es soweit: Der RING DES NIBELUNGENVIERTELS wird online veröffentlicht. Wagner brauchte 28 Jahre (mit Unterbrechungen), irreality.tv 5 Monate (mit Unterbrechungen). Und während Wagners Ring knapp 16 Stunden dauert, bringt es DER RING DES NIBELUNGENVIERTELS immerhin auf 75 Minuten.

Zur Feier des Tages findet morgen in der Palme 13 am Schwendermarkt im 15. Bezirk ein öffentliches Screening statt. Denn auf der großen Leinwand ist es noch viel schöner. Beginn um 19.30 Uhr.

Galapremiere!

Am 19.1. haben wir im brut die Weltpremiere der neuen irreality.tv-Serie DER RING DES NIBELUNGENVIERTELS gefeiert. Mit Dudelsack, Sekt und rotem Teppich, und ganz vielen Darsteller_innen, denen wir auch hier noch einmal ganz herzlich für ihren Einsatz danken möchten.

Wagners RING hat eine Aufführungsdauer von 16 Stunden, der RING DES NIBELUNGENVIERTELS von stolzen 75 Minuten. In vier Teilen, die ab dem 1. Februar endlich auch online zu sehen sein werden.

Fotos: Christoph Strolz

Galapremiere: DER RING DES NIBELUNGENVIERTELS

Donnerstag, 19. Jänner, 20:00 Uhr, brut, Karlsplatz 5, 1010 Wien

Der monumentale Fernseh-Vierteiler zum ersten Mal auf der großen Leinwand! Das Rheingold, Die Walküre, Siegfried und Götterdämmerung – vier Episoden voller Dramatik, Action und unglaublicher Geschichten.  

Bei der Weltpremiere des Fernseh-Vierteilers im brut erwartet das Publikum ein roter Teppich, atemberaubende Garderoben, Livemusik, ein ermordeter Drache und eine Premierenparty mit dem Trank des Vergessens!

Tickets und Reservierung: tickets@brut-wien.at
Eintritt: 8/6€

Am Ufer des Rheins

Zum Auftakt der zweiten Drehphase für unseren Ring des Nibelungenviertels wurde das Badehaus Sargfabrik am 9.12. zum Ufer des Rheins.

Danke an Benedikt Bachhuber, Wolfgang Lüstenöder, Johannes Pagitsch und Megumi Kurobe für ihren großartigen Auftritt als Rheintöchter Floßhilde, Wellgunde und Woglinde sowie als Alberich (im Whirlpool). Und auch an alle anderen Zuschauer*innen und Mitwirkenden für ihren Einsatz bei den Drehs zu Siegfrieds Rheinfahrt und dem Finale der Götterdämmerung. Wunderschöne Flammen!